Duftbaeumchens Blog

Archive for the ‘Nachrichten und Politik’ Category

Scheinversand

Posted by duftbaeumchen - 19. Juli 2006

"Britische Regierung steckt
16 Millionen Pfund in Roboterflugzeug" (1)


Toll.

In kleinen, nicht fortlaufend numerierten Scheinen oder als Münzen?

Falls doch als Hartgeld:

Achtung!
Maximal
zulässiges Gesamtgewicht beachten!




(1) http://www.heise.de/newsticker/meldung/75634

Werbeanzeigen

Posted in Nachrichten und Politik | 2 Comments »

Verbands-Stoff

Posted by duftbaeumchen - 29. Juni 2006

Sollte heute jemand beim Durchblättern der Tageszeitung etwas abgelenkt gewesen sein, hier nochmal das Wichtigste in Kürze:

"Auf der Grundlage der §§ 52 (5) und 56 (2) Gesetz über Kommunale Zusammenarbeit (SächsKomZG) vom 19.08.1993 (GVBl. S. 815, ber. S 1103), zuletzt geändert am 05.05.2004 (GVBl. S. 148) i.V.m. § 21 (1) Sächsische Gemeindeordnung (SächsGemO) i.d.F. der Bekanntmachung vom 18.03.2003 (SächsGVBl. S. 55, ber. S. 159), zuletzt geändert am 11.05.2005 (GVBl. S. 155) hat die Verbandsversammlung des Zweckverbandes Abfallwirtschaft Westsachsen in ihrer Sitzung am 26.06.2006 folgende 2. Satzung zur Änderung der Satzung über die Entschädigung von Verbandsräten und sonstigen ehrenamtlich tätigen Bürgern des Zweckverbandes Abfallwirtschaft Westsachsen (Entschädigungssatzung) beschlossen:

1)  Im § 1 Abs. 2 wird am Ende des Satzes das Wort "haben" angefügt.
[…]" (1)

Und wo ist nun der Fehler versteckt?

 

(1) LVZ, 29.06.2006

Posted in Nachrichten und Politik | Leave a Comment »

Blackbox

Posted by duftbaeumchen - 9. Juni 2006

"Bei der Premiere der neuen
Internet-Grußbotschaft von Bundeskanzlerin Merkel hat es technische
Probleme gegeben. Das Bundespresseamt arbeitet an der Beseitigung der
Panne.
"
(1)

Angie ließ sich nicht mit dem auf den meisten PC installierten "Windows Media Player" begutachten.

Hm, spricht das nun für oder gegen das Microsoft-Produkt?

Egal.

Doch "das Bundespresseamt arbeitet an der Beseitigung der Panne."

Was gibt’s denn da groß dran zu arbeiten?

Wird da jetzt erst eine Krisenkommission eingesetzt, die sich tage- und nächtelang Schuldzuweisungen entgegenwirft. Werden nun überteuerte "Berater" aus der freien Wirtschaft hinzugezogen, die dann feststellen, daß das genutzte Videoformat nicht dem Zweck und den vorhandenen Gegebenheiten bei der Zielgruppe entsprechend ausgewählt wurde?

Klar, jeder macht mal ’nen Fehler. Aber mit einer solchen Aktion steigert man nicht unbedingt das Vertrauen in die Kompetenz einer Staatsregierung. Wenn es schon an der Umsetzung solch trivialer Projekte scheitert, wie soll das denn dann im großen Maßstab funktionieren?

P.S. Vom ganzen Trubel mal abgesehen: Ich konnte mir das Video gestern Abend angucken.

Mit dem Windows Media Player!


Hab‘ ich da eventuell was falsch gemacht?

(1) http://www.netzeitung.de/deutschland/404656.html

Posted in Nachrichten und Politik | 1 Comment »

Hinter(n)halt

Posted by duftbaeumchen - 24. April 2006

Die ganze Diskutiererei um den Popser
unserer Kanzlerin und die damit einhergehende Bloggersdorfer Initiative
"ein
volk, ein arsch, eine merkel
" haben mich tief
bewegt.

Als ich mir daraufhin mein wertes Hinterteil
etwas näher betrachtete, stellte ich mit Erschrecken fest, daß auch bei
mir der fortschreitende Alterungsprozeß sichtbare Spuren hinterläßt. Trotz regelmäßigen
und intensiven Po-Trainings zeigt die Anziehungskraft unserer Mutter
Erde langsam Wirkung.

Warum in Gottes Namen hat Herr
Newton damals nicht einfach den Mund gehalten und seine Erfindung – die
Schwerkraft – für sich behalten? Damit hätte er vielen
Leidensgenossinnen und -genossen geholfen und sie müßten sich nicht mit
Faltencreme und Stretching
‚rumärgern.

Und würden gutgelaunt dem nächsten
Sommer am
Badesee entgegensehen.


Sei’s drum, nun ist es zu
spät.

Ich schließe mich trotzdem der Initiative an,
sympathisiere mit unserer Kanzlerin (zumindest dieses Mal) und strecke
dem Insel-Feind meinen Allerwertesten entgegen. Was Bud, Zappelfillip,
Juliette
und andere können, kann ich
auch.

Noch kann ich es mir
leisten.

Posted in Nachrichten und Politik | Leave a Comment »

integrationsfähig

Posted by duftbaeumchen - 16. April 2006

Ich darf bleiben. Und wenn ich ihn nicht schon hätte, dann würde ich ihn bekommen.

Den deutschen Paß.

Und eine Verewigung
an der "Straße der Besten".


Vorhin habe ich mal fix den hessischen "Einbürgerungstest" gemacht und mit exzellentem Ergebnis bestanden.

Im ersten Durchlauf.

Nun dürft ihr mich loben.

Posted in Nachrichten und Politik | 1 Comment »

Nahkampf

Posted by duftbaeumchen - 25. November 2005

Liebe Frau Dr. M.

Ich finde es zwar nett, daß Sie mit vier weiteren Kanzleramtsministern noch mehr Bürgernähe realisieren wollen, aber (mal unter uns) so viel Nähe ist mir unangenehm. Nicht, daß ich etwas gegen die Herrschaften habe – ich kenne sie ja nicht weiter. Aber junge, gutaussehende Damen im besten Alter wären mir lieber.

 Dann auch gern näher als nah.

Und mehr als nur vier.

 

Posted in Nachrichten und Politik | Leave a Comment »

Kindergeburtstag

Posted by duftbaeumchen - 20. November 2005

Jens, mein vielleicht-irgendwann-mal-Schwager (Schwester K. und er hatten im Sommer 10-jähriges Verlobungsjubiläum) und Kind seiner Eltern lud ein. Die üblichen Verdächtigen erschienen wie jedes Jahr vollzählig. Und wie jedes Jahr hatte ich eigentlich keine Lust auf genau diese Konstellation der anwesenden Personen. Vielleicht liegt es daran, daß sich der Altersdurchschnitt und damit die Gesprächsthemen jenseits der 60 bewegen.
Da ich aber kein Spielverderber sein wollte, ging ich trotzdem mit. Wie die Jahre davor auch.

Die Veranstaltung läuft immer ähnlich ab. Nach der ziemlich zeitgleichen Ankunft der Gäste – verbunden mit kollektivem Drängeln im Flur beim Ablegen der Garderobe und des Schuhwerks (bei uns älteren geht das nun mal nicht mehr so schnell) gibt’s erst mal Kaffee (Tee für die Extrawürste) und Kuchen.

Währenddessen kommt die Konversation in Gang.
Zuerst das Wetter, lange Unterhosen und ab wann selbige zu tragen sind.

Mein Vater dazu: "Ich habe meine auch schon 14 Tage an."

Gerochen haben wir noch nichts.

Anschließend behandelten die Herrschaften (ich halte mich da meistens ‚raus) lautstark  folgende Themen: Hundehaufen, Jugendliche in der Straßenbahn im Wandel der Zeiten, Rentnerausweise, unser (in Scheidung lebender) Bürgermeister mit seiner (Noch-)Frau in der Leipziger Oper, Einkaufen (im Allgemeinen und Besonderen), kulinarische Zubereitung von Innereien, Kleintierhaltung und nochmal Einkaufen.

Ruck-zuck sind zwei Stunden ‚rum, unterbrochen durch die kulturelle Darbietung einer Laienspielgruppe anläßlich eines Kindergeburtstages im Nebenhaus. Open Air; im Hinterhof. Wenige Grade über Null. Dies hätte sicher niemanden von uns interessiert, wenn nicht mein Neffe am grandiosen Erfolg dieser Welturaufführung beteiligt gewesen wäre. Zwar nur unwesentlich aber immerhin beteiligt. Worum es eigentlich ging habe ich allerdings nicht verstanden. Die Jungjugend denkt eben heutzutage anders, ich muß das nicht mehr alles erfassen. Er zog es anschließend auch vor, vorerst bei den jungen Damen der Geburtstagsgesellschaft zu verweilen und uns nicht mit seiner Anwesenheit zu belustigen.

Das folgende Abendessen nahm ich ausnahmsweise mal in gebückter Haltung ein. Gemeinsam mit meinem Vater und dem mittlerweile eingetroffenen Junior des Hauses am "Kindertisch".
Salzfleisch mit Sauerkraut und Brot. Prinzipiell sehr lecker. Wenn allerdings der Magen durch die gebeugte Haltung in seinem Bewegungs- und Dehnungsspielraum eingeschränkt wird, macht sich seine Befüllung recht schnell bemerkbar.

Mir war schlecht.

Dagegen soll bekanntlich ein Schnaps helfen. Ich weiß, daß dies eigentlich Unsinn ist, aber althergebrachten Traditionen wollte ich mich nun auch nicht verschließen.

Das Allheilmittel: Karlsbader Becherbitter – bekannt aus Funk und Fernsehen und von unseren CSSR-Reisen zu DDR-Zeiten. Damit verzieht sich sofort jeglicher Fettfilm auf den Magenwänden. Und auch der Mund meines 11-jährigen Neffen nach Benetzung seiner Lippen mit dem edlen Gesöff.

Iiiiih, eklig.

Selbst schuld, warum muß er auch überall seine Zunge reinstecken.
Daß die Gesichtsausdrücke der Erwachsenen ebenfalls nicht von Wohlgeschmack kündeten, erwähne ich nur am Rande. Wir haben die Gläser trotzdem nochmals füllen lassen. Das Prinzip solcher "Verdauungsmedizin" liegt ja auch weniger in der Reaktion der Flüssigkeit mit dem Mageninhalt, sondern eher in der Ablenkung vom Völlegefühl durch den abartigen Geschmack.

Es hat funktioniert.

Kaum kam die Verdauung richtig in Gang fragte Opa Bernd seine Angetraute: "Wann gehen wir zum Schlachtfest?"

Er hatte bereits wieder Appetit.

Posted in Nachrichten und Politik | Leave a Comment »

Schach(er)spieler

Posted by duftbaeumchen - 10. Oktober 2005

Endlich.
 
Frau M. – die Dame – ist in guter Stimmung.
 
Naja, besser als nichts.
 
Es weiß zwar noch niemand, ob man sich überhaupt einigen kann und wenn doch, wie es konkret weitergehen soll. Wer wem welche Zugeständnisse abringt spielt auch keine Rolle, Hauptsache die Läufer und Springer sind benannt, die Türme besetzt. Feilschen wie auf dem Wochenmarkt.
Ich bin ja auf den Bayernkönig gespannt.
 
Nun kann er mal zeigen, was er drauf hat.
 
In der großen Republik.

Posted in Nachrichten und Politik | 1 Comment »

abgekanzlert

Posted by duftbaeumchen - 18. September 2005

Also ich weiß ja nicht, was unser amtierender Kanzler heute eingenommen hat. Es muß ein gar lustig‘ Zeug gewesen sein.
 
Eigentlich wollte ich die Berliner (Elefanten-)runde nicht anschauen. Im Nachhinein konstatiere ich allerdings:
 
Dieses Spektakel hätte ich um nichts in der Welt verpassen wollen.
 
Dagegen verblaßt jedes noch so gute Kabarett.
 
Ich danke an dieser Stelle den Mitwirkenden.
Sowohl den Politikern als auch den beiden Moderatoren.
 
Für Frau Angie ist aber offensichtlich nichts übriggeblieben.
 
Sie hat geguckt, als ob… Tja, ich weiß auch nicht recht.
 
…daß man Mundwinkel so weit ‚runterziehen kann…

Posted in Nachrichten und Politik | 2 Comments »

wählerisch

Posted by duftbaeumchen - 5. September 2005

Wahrscheinlich bin ich anders als andere.
 
Ganz spontan würde ich Angie wählen.
Mach aber trotzdem nicht.
 
Auch ich habe gestern Abend die Schlacht der Giganten verfolgt. Und da kam mir die Merkelin irgendwie spontaner, progressiver und vorbereiteter vor. Stellenweise hatte ich den Eindruck, Genosse Gerhard fand nicht sofort die richtigen Worte, war faktenunsicher.
Ich habe nun nicht den Einblick in alle Politik- und Wirtschaftsbereiche, um die Aussagen bis ins kleinste zu überprüfen. Es geht mir hier auch nicht um das, was die beiden gesagt haben; ob es inhaltlich richtig war. Sondern rein emotional gesehen. Frau M. schien mir kraftvoller, zielgerichteter. Vielleicht täusche ich mich auch, aber das war mein Eindruck.
Ein Normalbürger, der sich nicht tiefgründig mit der Politik beschäftigt – und das sind sicher sehr viele -, kann schwer einschätzen, ob die genannten Zahlen wirklich richtig waren.
Dieses Duell sollte den unentschlossenen Wählern den entscheidenden Schubbs geben. Also kam es in dieser Veranstaltung darauf an, auch und besonders durch sein Auftreten die Menschen zu gewinnen.
Mit einer Hand in der Tasche mag das vielleicht "kewl" (neudeutsch) aussehen, doch erschien mir das überheblich und gelangweilt.
 
Vielleicht sollte ich auch nicht mehr in dem Buch über Körpersprache lesen.

Posted in Nachrichten und Politik | 3 Comments »