Duftbaeumchens Blog

Weihnachten 2005 – ein Rückblick IV

Posted by duftbaeumchen - 27. Dezember 2005

Samstag, 24.12.2005
 
Das nächste Meeting ruft.
 
Bescherung bei Felix.
 
Ein alljährliches Ritual.
 
Über den Ablauf muß ich mich hier gar nicht viel auslassen, denn er unterscheidet sich nicht wesentlich vom erst vor 6 Wochen abgehaltenen Familientreffen anläßlich meines Schwagers Geburtstages (Db berichtete).

OK, die innerräumliche Illumination war dem Anlaß angepaßt. Ein Christbaum verzierte das Wohnzimmer und trug zur schummrigen Erhellung der Gemüter bei. Weihnachtspop aus der Konserve durchströmte akustisch die Räume – damit die Nachbarn auch daran teilhaben konnten, öffneten wir Fenster und Türen und drehten etwas lauter.
 
Stille Nacht – heilige Nacht.
 
Der Weihnachtsmann huschte nur fix durch die Gemächer und hinterließ unerkannt seinen Gabenbeutel.
 
Kinder glauben aber auch alles.
 
Der Wunschzettel war lang – es gab also viel auszupacken. Für’s Kind.
Einer allgemeinen Abmachung zufolge schenkten sich die Erwachsenen nichts.
 
Und ich hielt mich daran.
 
Die anderen auch.

 
Felix riß die Schachteln auf, wie zu DDR-Zeiten ein Westpaket; das Papier bildete einen immer größer werdenden Haufen und türmte sich gen Zimmerdecke. Spielzeug (unwichtig) und Schlafanzüge (wichtig), Süßigkeiten (unwichtig) und nichttickende Wanduhr (besonders wichtig, weil von mir) ruhten friedlich neben anderen Mitbringseln auf dem Stubenboden. Als ob das Kind nicht schon genügend Spielsachen hätte.
 
Nun ja, ich halte mich da raus.
 
Anschließend noch ein Weihnachtsgedicht. Mehrstrophig. Runtergrasselt ohne Pathos und Betonung. Kind will ja fertig werden und endlich spielen.
 
Käsesuppe, Kartoffelsalat und Wiener trugen zur leib-eigenen Belustigung bei. Die Gesprächthemen ähnelten sich.
Nach dem Essen spaltete sich das Lager – alle unter einundvierzig beschäftigten sich mit des Kindes Spielzeug. 3-D-Puzzle, Bionicle-Figur und das neue Gameboy-Spiel sind auch wesentlich interessanter als Erwachsenengespräche. Opa Günter durfte aufwaschen.
 
Ein paar Schnäpschen für die großen und dann ab nach Hause.
 
Also alles wie immer.
Wieder was geschafft.
 
Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: