Duftbaeumchens Blog

Aufreißer

Posted by duftbaeumchen - 16. Oktober 2005

Zeit: Sonntagmorgen
Ort: Lutzels Bad
Gemütszustand: verzweifelt
Situation: Ab und zu kommt es vor, daß ich dusche. Der Vorgang an sich ist dabei wenig erwähnenswert;
Man(n) dreht am Hahn, (hoffentlich) warmes Wasser ströhmt durch die Leitungen, man(n) benetzt seinen Körper damit und schmiert sich Reinigungsmittel darauf.
Soweit – so gut.
 
Im Normalfall ist die Entnahme des Waschmittels kein Problem. Allerdings nur, wenn handelsübliche Behältnisse dafür verwendet werden.
Auf dem Wannenrand dümpelte schon seit langem ein Kopfwaschmittelpröbchen – entnommen einer Männerfachzeitschrift – vor sich hin. Zeit, meine nur noch spärlich vorhandenen Haare damit zu erfreuen. Ich habe zwar keine Schuppen, doch bevor es schlecht wird…
Das war der Plan.
Doch so einfach geht das nicht.
 
Wie viele heutzutage verpackte Verbrauchsmaterialen war auch dieses kleine Tütchen mit einer "Sollrißkerbe" versehen. Man(n) greift also mit beiden – nassen – Händen das Tütchen und reißt eine Ecke ab.
 
Haste gedacht.
 
In natura keine Chance.
 
Die kunststofffolienverstärkte Kunststofffolienverpackung reißt zwar minimal ein, der Öffnungsvorgang stoppt allerdings abrupt nach wenigen Millimetern. Kurz vor Erreichen des Innenraums. Wahrscheinlich wollen die Hersteller solcher Versuchspackungen nicht, daß man den Inhalt zu sehen, geschweige denn zu spüren bekommt.
Da kannst dranrumzerren wie bleede, es geht einfach nicht weiter.
 
Und dann noch mit nassen Händen.
 
Aber auch mit trockenen geht’s nicht.
Am liebsten hätte ich den Mist in die Ecke geklatscht. Vermutlich wäre die Packung dann aber geplatzt und hätte den Inhalt den umgebenen Fliesen zum Besten gegeben.
Ich dehne also mit aller mir zur Verfügung stehenden Kraft das Material noch etwas.
 
Der Klügere gibt nach.
 
Der Kunststoff. Endlich.
 
Im Verhältnis zur Packung ist ganz schön wenig drin. Da ich für die wenigen Kopfmutzeln aber jeweils nur ein doppeltliebesperlengroßes Tröpfchen benötige, wird sich mein Oberkopf noch lange an diesem Elixier erfreuen können.
Und dann habe ich auch die passenden Schuppen dazu.
 
Nun könnte ich aus der Dusche steigen und die Sache wäre vergessen.
Schade nur, daß sich sowas durchs ganze Hausmannsleben zieht. Z.B. die Reißkanten an Alufolie, Backpapier und Haushaltsfolie.
Hat noch nie geklappt.
 
Auch die Packung mit den Schokoriegeln, von denen ich gerne noch einen vor dem Zubettgehen zu mir nehme. Die einzige Stelle, wo die Papppackung nicht kaputtgeht ist die perforierte, dafür vorgesehene Sollrißstelle.
Oder diverse Aufschnitt- bzw. Schnittkäseumhüllungen. Oder… Oder …
Ich höre lieber auf –  bevor es mein Herz zerreißt.
Advertisements

Eine Antwort to “Aufreißer”

  1. DerEinzig said

    naja, onkel rumms hat da natürlich die passende lösung:du bittest einfach die vor dir kniende dame darum, kurz ihren kopf zu heben und ihre aktivitäten einzustellen und mit dem hinweis jetzt, aber auch nur jetzt und nur für kurze zeit, ihre zähne zu zeigen steckst du ihr die packung zwischen die selben, lässt die kleene zubeissen, reist einmal kräftig an der packung und zack, ist sie offen. also bevor du das nächste mal wieder verzweifelt bist, junge, frag mich doch einfach….. 😛

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: