Duftbaeumchens Blog

Wahlessen

Posted by duftbaeumchen - 18. September 2005

Heute vormittag kam mir in den Sinn, das sonntägliche Mittagessen mit etwas Nützlichem zu verbinden.
Ich warf mir den Feiertagszwirn über, schnappte mir meine Wahlbenachrichtigung und setzte mich in Richtung ortsteilhiesiger Schule in Bewegung.
WAHLLOKAL
 
stand in großen Lettern am Tor.
 
Fein, hier bin ich richtig. Hier gibt’s was zu Schnabulieren.
 
Zu DDR-Zeiten mußte ich warten, um platziert zu werden. Heute war keine Schlange am Eingang. Ich durfte – nach Begutachtung meiner offiziellen Eintrittsberechtigung – sofort einen freien Platz in Beschlag nehmen. Leider den letzten, abgeschirmt von den Blicken anderer; um mich drumrum eine Holzwand. Wahrscheinlich wollte man es vermeiden, Futterneid aufkommen zu lassen.
 
Ich las mir die Karte durch, die ich am Eingang ausgehändigt bekam. Doch welche Überraschung: Weder Speis‘ noch Trank, nur ein paar Namen.
Ah, ich verstand. Man macht ein Kreuz beim gewünschten Unternehmen und der/ dem dazugehörigen Köchin/ Koch und erhält daraufhin eine auf das persönliche Befinden abgestimmte Speisekarte.
Toll, dann steht wenigstens nichts auf der Karte, was mir sowieso nicht schmeckt.
Ich wartete auf den Kellner, doch niemand kam. Schließlich bedeutete man mir, ich möge den Schein in einen Kasten stecken, welcher einer großen Mülltonne ähnelte.
Erst kreuzeln und dann wegwerfen?
Seltsam. Aber es wird schon seine Richtigkeit haben.
Die Herrschaften teilten mir mit, daß sie abends alle Bestellungen zusammenzählen und einen Sammelauftrag ‚rausgeben. Der Koch mit den meisten Stimmen gewinnt und zaubert dann ein Spezialmenü.
 
Na da bin ich aber gespannt.
 
Gegessen hab ich dann doch bei Muttern.
 
Kartoffeln, Spinat und Ei. Und Schokopuddeling mit Familiensoße.
Auch lecker.
Werbeanzeigen

3 Antworten to “Wahlessen”

  1. Witha said

    ich danke recht schön für deine Zeichnung..richtig nett..ich war auch in unserem Wahllokal..aber zum Schnabulieren hab ich leider nichts gesehen..hi hi.aber ne Mülltonne hatten die auch..aber mal gucken was bei dem ganzen raus kommt..müßen ja noch bis Oktober auf das Endergebnis warten..interesanter Eintrag wie ich finde..Grüße von Witha

  2. Danica said

    familiensoße? was wird da verarbeitet? klingt irgendwie ekelig….

  3. . said

    Ach, Dana, Du weeßt awer ooch nüscht.Familiensoße ist so\’n gelbes Zeug, welches geschmacklich der Rasse der Vanillesoßen zuzuordnen ist. Warum das bei uns zu Hause so genannt wird, kann ich auch nicht mehr sagen. Das hat sich vor vielen Jahren (wenn nicht gar Jahrhunderten) mal so ergeben. Die Eingeweihten unseres Stammes wissen, was gemeint ist.Du darfst Dich nun auch als zugehörig betrachten.Familiensoße ist sprachentwicklungshistorisch mit der Eipromenade gleichzusetzen….aber das erkläre ich nun nicht.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: