Duftbaeumchens Blog

Archive for Juni 2005

ohne Worte …

Posted by duftbaeumchen - 29. Juni 2005

Dazu sag ich mal nichts.
Werbeanzeigen

Posted in Nachrichten und Politik | 4 Comments »

deutsches Sprach – schweres Sprach

Posted by duftbaeumchen - 29. Juni 2005

"A1: kommunizierte Microsoft zu ihre Plänen zu vielen Kunden so für ihrer Windows 2000-Installationen das betriebsbereite Halten. Microsoft so das Reduzieren des Betrags von Pre-deployment, das testet, dass Kunden durchführen müssen, und von Windows 2000-Computern aus einer Sicherheitssicht aktuelles Beibehalten möglich zu erleichtern waren die häufigsten Anforderungen. Aktualisierungsrollups helfen Kunden ihre Computer sicherer zu treffen. Aktualisierungsrollups tragen ebenfalls dazu Kunden bei, neue Systembilder zu erstellen, ohne Kunden gelten und, Viel einzelnen Hotfixes verfolgen müssen."
 
Hääh??
 
Was Maschinen alles können. Waaaaahnsinn.
 
Microsoft hat ein Folge-Update für SP4 ‚rausgebracht. Und natürlich auch eine maschinelle Übersetzung des englischen Begleittextes.
 
Dies und vieles mehr kann man hier nachlesen.

Posted in auf Arbeit | 2 Comments »

ich haaab's gewußt, … (die dritte)

Posted by duftbaeumchen - 28. Juni 2005

Lobpreiset den Herrn.

Die Schalosisten sind da. Mit Werkzeug und guter Laune.

Jetzt geht’s los.

Warum man mein Fenster ausgelassen hat, konnten die mir auch nicht sagen. Technische Gründe gab es dafür nicht (sagt man). Dafür ist genau an der Stelle, wo eines der wichtigen Löcher in die Wand muß, ein Stahlträger drunter. Ausgerechnet bei mir.

Man sucht nun passende Schrauben.

Trotzdem bin ich optimistisch.

In wenigen Minuten, Stunden bzw. Tagen wird das Problem gelöst sein. Ich sehe dem Ende einer mehrere Jahre dauernden Sommer-Hitze-Schwitz-Blendungs-Periode entgegen.

Irgendwie gibt’s dann gar keinen Grund mehr, rumzujammern.

Schade eigentlich.

Nachtrag: die Kurbeln werden nachgeliefert. (Ich habe nichts anderes erwartet.)

Posted in auf Arbeit | Leave a Comment »

ich haaab's gewußt, … (die zweite)

Posted by duftbaeumchen - 28. Juni 2005

Warum machen die Verdunkler denn einen Bogen um unsere Gucklöcher? Nach Tagen der Stagnation schreiten die Arbeiten voran. Weitere Fenster werden mit Jaluisien ausgerüstet. Nur nicht bei mir.
 
Sind denn die anderen wichtiger?
 
Warum machen die Herrschaften nicht dort weiter, wo sie bereits angefangen haben? Aus arbeitsorganisatorischer Sicht völlig unsinnig. Aber die Technologen werden sich schon was dabei gedacht haben. Hoffentlich.
Andererseits können die Schalosiehnbauern genügend Erfahrungen sammeln, damit die Fertigstellung meines Fensters reibungslos klappt.
 
Ich glaub‘ nicht wirklich dran.
 
Bisher sehe ich nur Haltewinkel. Die sind bereits montiert, lassen aber den Schluß zu, daß da irgendwas nicht so funktioniert, wie es soll (duftbaeumchen berichtete bereits).
 
Ich warte, was passiert.
Heute sind auch nur 27 °C im Raum
 
Nebenbei: Die untere Etage ist bereits fertig. Jetzt kommt die über uns dran. Und im September werden wir vermutlich "fertiggestellt". Wenn überhaupt.

Posted in auf Arbeit | Leave a Comment »

berührt

Posted by duftbaeumchen - 27. Juni 2005

Ich habe gestern beim Durchstöbern einiger Blogs mitbekommen, daß Quasselchen zukünftig keine eigenen Texte mehr verfassen wird.

Ich bin erst durch einen Nachruf so richtig auf ihren Space gestoßen.

Ich kenne sie nicht, habe mich nie mit ihren Gedanken befasst.

Trotzdem hat mich diese Mitteilung tief bewegt. Sehr tief.

Eigentlich stehen mir sehr selten Tränen in den Augen. Ich kann auch nicht sagen, warum es gerade bei dieser Nachricht geschehen ist. Es gibt jeden Tag unzählige Menschen, deren Lebenskerze erlischt. Aber es ist geschehn. Einfach so.

Ich war mir nicht sicher, ob ich das in mein Tagebuch ‚reinschreiben soll. Nun steht es drin.

Männer dürfen auch mal weinen.

Posted in Allgemein | 2 Comments »

Kistenkullern

Posted by duftbaeumchen - 25. Juni 2005

Die Sonne strahlt zum Schlafzimmer herein. Wochenende. Ausschlafen.

Denkste. Anja zieht um. Im Hochsommer. Toll.

Weil sie eine sehr gute und liebe Freundin ist, mache ich natürlich mit. Ich bin zwar erst um eins ins Bett (wegen Weinfest), aber was tut man nicht alles. Na gut, dann fahre ich später baden.
Glücklicherweise waren die Umzugskisten, -kästen, -tüten und sonstigen Transportbehältnisse fertig gepackt und abholbereit. Aus zwei Wohnungen; 5. Etage und 2. Etage – natürlich ohne Aufzug. Mir macht sowas ja nicht viel aus, da ich ebenfalls jeden Tag fünf Etagen bis zur Tiefgarage muß (will). Trotz Fahrstuhl.
Aber bei der Hitze, bepackt mit allerlei Krimskrams, wird irgendwann der Schritt schwerer.
Mir fällt eine Waage in die Hände und wiege mich zwischendurch: 59,5 kg. Mit Schuhen, dünner Hose und Shirt. Ich bin mir allerdings nicht ganz sicher, ob die Waage richtig funktioniert. Sie gehört ja einer Frau und die schummeln wohl manchmal.
Der Schweiß rinnt nicht nur das Gesicht herab. Besonders angenehm empfinde ich es, wenn sich das salzige Wasser seinen Weg Richtung Augen bahnt und sich dort sammelt. Genau in dem Moment, wenn meine Hände mit anderen Dingen beschäftigt sind. Zum Beispiel mit dem Transportieren einer mit Büchern bis fast zum Rand gefüllten Kiste. Kopf schütteln und nach oben pusten helfen da nicht. Die Schwester mit dem Tupfer ist auch gerade in der Mittagspause. Chefarzt müßte man sein.
Na gut, auch ein Blinder findet den Weg nach unten. Das Shirt wird feuchter. Die Bauch-, Bein- und Pomuskeln werden gefordert und das Treppensteigen ersetzt mühelos ein work out im Fitneßstudio.
Mit fünf Kraftfahrzeugen gings dann zum neuen Objekt. Den ganzen Kram ausgeladen und zu siebent die Treppen hoch. Dritte Etage. Auch ohne Lift.

Dafür war der Aufgang wesentlich enger.

Sonst macht’s ja keinen Spaß. Die Kisten und Möbelstücke fanden einen provisorischen Platz. Letztlich haben wir auch noch das Schlafzimmer so gut wie komplett aufgebaut. Wenn dann die Klamotten ausgeräumt und in den Schränken verstaut sind, wird’s bestimmt schlagartig luftiger.

Mann, haben Frauen viel anzuziehen.

Als wir dann fertig waren, fing es an zu regnen. Nix mehr mit Sonne am See. Und schon gar nicht mit Strandparty am Abend. Muß ja auch nicht. Nun feiern wir halt in einer Garage. Es wird trotzdem lustig.

Ach so, wir sind nun Nachbarn. Zumindest fast. Unsere Balkons sind nur wenige Meter voneinander entfernt.
Dann steht einem gemeinsamen Frühstück in der Morgensonne nichts mehr im Wege.

Ich geh mal noch duschen (irgendwas klebriges ist an mir).

Posted in Allgemein | Leave a Comment »

in der Hitze der Nacht

Posted by duftbaeumchen - 24. Juni 2005

28,4 °C. Der Wendelateur schaufelt die Warmluft durch den Raum. Das Fenster weit geöffnet.

Die Frisur sitzt.

Die Schalosiehnbauern haben gestern einfach mal nichts gemacht. War sicher zu viel Sonne und zu warm.
Muß ja auch nicht. Ab Mitte der Woche wird’s sowieso schlechteres Wetter.

Haha.

28,6 °C.
Gestern Abend beim Salsa war es nur geringfügig angenehmer. Aber trotzdem wieder lustig. Schwester K. war ningelig – Wärmeproblem. K.(2) war besser drauf und hat sich später meiner angenommen. Sie tanzt auch schon länger und hat richtig Ahnung.

Und mit dem Popser kann sie wackeln – mein lieber Herr Gesangsverein.

Wahrscheinlich bin ich anders als andere: Wenn ich mir etwas vornehme, dann ziehe ich das auch durch. An einem Tanzabend sitze ich demzufolge nicht nur ‚rum. Auch wenn es warm ist und die Schweißtropfen meinen zarten, adonisgleichen Körper herabperlen. Ich mache ihr keinen Vorwurf. Konditionsfrage. Es ist nur schade, daß man sich nicht mal läppische zwei Stunden am Stück gemeinsam bewegen kann.

Ich brauche ’ne Freundin, die tanzen kann bzw. es lernen will.

Glücklicherweise haben wir mehr Tänzerinnen als Tänzer. Irgendeine findet sich immer. So z.B. Kathrin(2).
Mir als "Anfänger" mit erst 10-monatiger Erfahrung hilft das sehr. Ich kann mich bei neuen Schrittfolgen mehr auf meine eigenen Bewegungen konzentrieren und muß nicht gleichzeitig auf den Lernprozeß der Partnerin achten.
Allerdings macht sie auch nicht immer das, was ich eigentlich will. Da verknoten sich schon mal die Ärmel. Naja, sie ist eben eine Frau.

Und schwupps haben wir eine neue Figur "erfunden", die wir uns auch patentrechtlich schützen lassen wollen. Nächsten Mittwoch werden wir die Ausführung dieser Figur optimieren. Außer der Reihe. Damit wir die zur Tanzstunde perfekt vorführen können.

Ich brauche neue Tanzschuhe.

29,0 °C, die Frisur sitzt immer noch. Trotz hoher Luftfeuchtigkeit.

Nebenbei: Tanzmaus M. (auch Ahnung-habend) war gestern leider nicht anwesend. Sie mußte für eine kurzfristig zusätzlich angesetzte Abiprüfung lernen. Schade. Ich knuddel‘ sie doch so gerne. Vielleicht sehen wir uns am Wochenende bei der Strandparty.

Posted in Allgemein | Leave a Comment »

ich haaab's gewußt, …

Posted by duftbaeumchen - 22. Juni 2005

… an meinem Fenster halten die Haltewinkel für die Halterungen der Schalosieh nicht so, wie vorgesehen. Überall geht’s, nur bei mir und in einem Raum einer anderen Firma nicht. Toll.
Mittlerweile sind die Winkel zwar anders befestigt, allerdings paßt dann natürlich der Rest nicht mehr zusammen.

Ich liebe Murphy.

Naja, nun wird’s eh bald dunkel und bis morgen haben die Verfinsterungstechniker sicher eine Lösung gefunden.

Die dann in den nächsten Wochen auch umgesetzt wird. Hoffentlich.

Und schwupps ist’s Oktober und ich brauch die Dinger nicht mehr.
Dann funktionieren meine Sonnenschützer wenigstens ein Jahr länger als die bereits befestigten (die haben ja auch mehr Zeit, sich vorher auszuruhen).

Wintersonne kann auch lästig sein.

Posted in auf Arbeit | 2 Comments »

es geht los!!!!

Posted by duftbaeumchen - 22. Juni 2005

Heute ist’s regelrecht kühl im Büro. Nur 26,7 °C bei geschlossenem Fenster. Und lauter als sonst. Die Schalosiehnbauern (so wohl die korrekte Schreibweise, meint zumindest fiddike  kommentatoristisch) sind an meinem Fenster angekommen und am Wirken – draußen, in luftiger Höhe. Wie soll ich mich denn bei dem Lärm konzentrieren!
Das nehme ich aber gerne in Kauf, wenn sich dadurch das Arbeitsklima zum Positiven hin verändert. Nicht das zwischen uns Kollegen/ Teammitgliedern, da läuft’s prima. So temperaturmäßig meine ich.

Trotzdem bin ich immer noch gespannt, wie ich das Teil dann bedienen soll. Auf Zuruf? Durch Flaggenzeichen? Oder ganz schnöde mit einer Handkurbel? Bei einer drei Meter breiten Fensterverhängung gibt’s da richtig Muckis in den Ärmeln. Vielleicht muß ich auch jedes Mal jemanden anrufen, der sie mir von außen hoch und runter macht.

Oder ich warte einfach, bis die Herrschaften fertig mit der Arbeit sind und lasse es mir erklären.

Gute Idee, so mache ich das.

Posted in auf Arbeit | 3 Comments »

Ich könnte mich …

Posted by duftbaeumchen - 21. Juni 2005

… gleich wieder ausziehen.
Heute bin ich extra früher zur Arbeit. Wegen der Wärme. Momentan ist es regelrecht frisch im Raum. Nur 28,2 °C. Mir kommt es allerdings wärmer vor als gestern. Die Jaluisienbauer(n) sind natürlich noch nicht am Werkeln – bei der Hitze….
Die Sonne prasselt auf meine Fenster. Der Ventilator versucht, die Wärme gleichmäßig im Raum zu verteilen. Es gelingt ihm vorzüglich. Keine Reaktion seitens des Thermometers.

Doch jetzt: 28,3 °C.
Was wird passieren, wenn ich einen weiteren PC anknippse (muß nun mal sein)?

Richtig: 28,6 °C, Tendenz steigend.

Warum hab ich erst im August Urlaub? Warum kommen die Kunden kurz vor Feierabend, wenn ich doch eigentlich baden fahren will? Warum hab ich kein Zimmer an der Nordseite?

Ich gedulde mich, beobachte das Thermometer (28,8°C) und versuche, mich so wenig wie möglich zu bewegen.

P.S.
Bei mir zu Hause sind zwar auch über 27 °C, aber da kann ich nackig rumflitzen.

Posted in auf Arbeit | 3 Comments »